Legen Sie Wert auf Content, Design, Gesamtkonzept, ein gutes E-Mail-Marketingsystem

legen-sie-wert-auf-content-design-gesamtkonzept-ein-gutes-e-mail-marketingsystem

Legen Sie Wert auf Content, Design, Gesamtkonzept, ein gutes E-Mail-Marketingsystem

Rudolf Purkhauser ist Leiter Marketing und Kommunikation bei Bayer Austria, Crop Science Division. Er hält im Rahmen der JETZT E-Mail Konferenz am 21. Juni einen Vortrag mit dem Titel „Fallstudie Bayer: Gegen den Strom und (deshalb?) erfolgreich“. Im Interview verspricht Purkhauser, den Zuhörern seines Vortrags Mut machen wird, Neues zu wagen.

JETZT: Sie halten im Rahmen der JETZT E-Mail-Konferenz am 21. Juni einen Vortrag mit dem Titel „Fallstudie Bayer: Gegen den Strom und (deshalb?) erfolgreich“. Was können sich die Besucher der JETZT E-Mail-Konferenz von Ihrem Auftritt erwarten?

Rudolf Purkhauser: Keine Wunder! Aber vielleicht ein paar Denkanstöße, wie man die eigene Strategie – manchmal auch mit wenig Aufwand – verbessern kann.

JETZT: Welche Key-Learnings werden Besucher Ihres Panels mit nachhause nehmen können?

Purkhauser: Hoffentlich ein wenig Mut, Neues zu wagen (lacht!). Trauen Sie sich, Dinge zu tun, die Sie bis jetzt noch nicht gemacht haben! Aber nicht willkürlich, sondern mit Kalkül. Am besten ist es immer, sich von anderen Tipps zu holen und dann auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

JETZT: Was sind aus Ihrer Sicht die größten Missverständnisse in Zusammenhang mit E-Mail-Marketing?

Purkhauser: Zum einen meinen manche, dass E-Mail-Marketing durch die sozialen Medien abgelöst wird. Aber ganz ehrlich: Schaffen Sie es auch nur ansatzweise, alle Facebook-Nachrichten zu lesen? Hingegen wird ein gut gemachter Newsletter sehr wohl wahrgenommen. Und, da werde ich vielleicht manche enttäuschen: „Machen wir mal schnell E-Mail-Marketing“, das wird so nicht funktionieren.

JETZT: Was sind aus Ihrer Sicht die Kardinalfehler in Zuge von E-Mail-Marketing-Kampagnen?

Purkhauser: So schnell nebenbei an einige Mailadressen ein paar Newsletter zu verschicken, ist in den allermeisten Fällen zum Scheitern verurteilt. Newsletter, die mit wenig gutem Inhalt, mit einem noch weniger guten Design und gänzlich ohne Konzept aufwarten, werden keine Freude machen. Nicht dem Empfänger und nicht dem Versender, der durch serienweise Abmeldungen abgestraft wird. Content, Design, technisches System, Homepage, Zusatzdienste, all das muss eine möglichst gute Einheit bieten.

JETZT: Was zeichnet eine erfolgreiche E-Mail-Marketing-Kampagne aus?

Purkhauser: Wenn Sie das Gegenteil von dem machen, das ich vorher als Kardinalfehler beschrieben habe, sind Sie schon auf einem guten Weg! Also legen Sie Wert auf Content, Design, Gesamtkonzept, ein gutes E-Mail-Marketingsystem, Vernetzung mit Homepage, Videos, Aktuelles usw. Hängen Sie E-Mail-Marketing nicht irgendjemandem um, der dafür selbst keine Begeisterung aufbringt. Versetzen Sie sich in die Lage des Kunden. Was erwartet er? Fragen Sie ihn doch! Gute E-Mail-Marketingsysteme bieten auch Umfragen an. Die sind schnell und einfach erstellt und haben in meinen Augen eine doppelte Funktion: Erstens erfährt man etwas über die Wünsche des Kunden. Und zweitens wird sich der Kunde denken: Meine Meinung ist der Firma XYZ wichtig!

JETZT: Was erwarten Sie sich von den Vorträgen der anderen Teilnehmer an der JETZT E-Mail Konferenz?

Purkhauser: Wir sind mit unserem E-Mail-Marketing zufrieden. Das heißt aber nicht, dass wir alles so bewahren wollen, wir verändern ständig, passen an. Ich bin immer auf der Suche nach Verbesserungen. Der Spruch „Stillstand ist Rückschritt“ trifft auch hier zu. Wenn Sie glauben, dass ohnehin alles so schön funktioniert und man gar nichts ändern müsste, dann werden Sie bald links und rechts überholt. Ich sehe das sportlich und lasse mich gerne von anderen anspornen. Aber natürlich möchte ich ganz vorne dabei sein, und bei der JETZT E-Mail Konferenz kann ich mir sicher wieder einige Tipps holen.

JETZT: Wenn Sie sich das Programm JETZT E-Mail Konferenz so anschauen: Auf welche anderen Programmpunkte freuen Sie sich da schon?

Purkhauser: Die Antwort wäre leichter, wenn Sie mich fragen, worauf ich mich nicht freue, dann würde ich sagen, dass ich sicher keinen Vortrag auslasse! Ich möchte aber stellvertretend für das gesamte spannende Programm den Vortrag von Friedrich Kern zum Thema Cross-Media herausgreifen. Medienübergreifende Kampagnen interessieren mich wirklich sehr! Und ich hoffe, hier auch abseits der Vorträge interessante Gespräche führen und Kontakte knüpfen zu können!

Leave a Reply